Lipizzaner Drucken

Lipizzaner

Der Lipizzaner ist ursprünglich eine jugoslawisch- österreichische Rasse. Benannt nach dem Gestüt in Lipizza. Er wird ca. 1,55m bis 1,60m groß und meistens sind es Schimmel. Der Lipizzaner ist ein sehr intelligentes, lernwilliges Tier und eignet sich daher hervorragend für die Lektionen der Hohen Schule und ist deswegen auch in der Spanischen Hofreitschule in Wien durch seine Auftritte berühmt geworden. Der Kopf ist ausdrucksstark mit geradem Profil. Der Hals hoch angesetzt, kräftig und nicht zu lang. Die Schultern und die Kruppe sind rund und kräftig bemuskelt, die Beine sind kurz und die Hufe klein. Der Schritt des Lipizzaners ist kurz und der Trab ist mit viel Knieaktion, der Galopp schwer. Diese Bewegungen lassen ihn besonders für die Versammlung und die hohe Kunst eignen. Bekannt wurde der Lipizzaner durch die Spanische Hofreitschule in Wien. 1580 begann Herzog Karl von Österreich die Zucht mit 33 Tieren, die er aus Spanien importieren ließ. Später kreuzte man deutsches Blut mit ein. Die Ausbildung zur Hohen Schule dauert ungefähr 2 Jahre. Die Lipizzaner schaffen es diese Lektionen bis zu einem Alter von über 20 Jahren durchzuführen.

Lipizzaner