Shire- Horse Drucken

Shire-Horse

Zusammen mit dem französischem Percheron ist dies die größte und schwerste Pferderasse. Diese Rasse ist zwischen 162cm bis 175cm groß, jedoch lebte das Größte Mitte des 19. Jahrhunderts und maß eine Höhe von 2,19m sein Gewicht belief sich auf 1500kg. Das Größte der heutigen Zeit war Goliath mit einer Widerristhöhe von 1,98m , jedoch verstarb 2001. Der Stammvater dieser Rasse war der Hengst Packington Blind Horse im Jahre 1878. Den Namen Shire erhielt es aber erst 1884. Es wurde von der Bezeichnung der Grafschaft (Shire) abgeleitet, da es in Lincoln, Leicester, Stafford und Derby, alles Grafschaften in Mittelengland gezüchtet wurde. Das Shire ist wuchtig gebaut, sein Brustumfang kann 2,40m betragen, der Kopf zeigt eine Ramsnase, die Stirn ist breit, die Augen groß und die Ohren klein. Der Hals ist lang und hat einen großen Kamm. Der Rücken ist gut bemuskelt , die Kruppe schräg aber kräftig bemuskelt. Die Gliedmaßen sind fest mit kräftigen Gelenken und die Hufe sind weit, flach aber hart. Jedoch bedarf der Hufbeschlag meist einer Spezialanfertigung und der Schmied hat oft Probleme die Eisen in den Ofen zu bekommen. Typisch für diese Rasse ist der starke Behang an den Fesseln, der enormer Pflege bedarf, sonst kann es leicht zu Ekzemen führen. Am häufigsten sind Rappen, Braune, weniger Schimmel und selten Füchse. Typisch sind die weißen Abzeichen an den Gliedmaßen und am Kopf, auch am Bauch kann es weiße Abzeichen geben. Ursprünglich als Ritterpferd gezüchtet, diente es später in der Landwirtschaft und als Wagenpferd. Shires sind oft auf Logos und Emblemen englischer Pubs und Bierbrauereien zu sehen. Das Shire ist ein nervenstarkes Pferd mit sanftem Charakter , es zeichnet sich aber auch durch Sensibilität und Lernfähigkeit aus. Allerdings ist das Shire ein Spätentwickler, da seine Knochen und Knorpel durch das schnelle Wachstum erst spät fest verwachsen, sollte es erst mit 4 Jahren langsam auf die Arbeit vorbereitet werden. 1960 war diese Rasse kurz vor dem aussterben als sich einige Bauern und Brauereien in England darum bemühten die sanftmütigen Riesen zu erhalten. Heute findet man sie häufig in Shows und Auftritten.

 Shire Horse