Holsteiner Körung Drucken

39 .Holsteiner Körung

Am 28.-31.Oktober 2009 fand in der Holstenhalle Neumünster die alljährliche Hengstkörung statt. Die Holstenhalle war am Donnerstag dem Tag des Freispringens, dem jährlichem Höhepunkt der Körung, wieder gut gefüllt sah einen durchwachsenen Hengstjahrgang. Die Nachkommen des Hengstes Casall konnten an diesem Tag überzeugen. Ein weiteres Highlight war der einzigste Sohn des Cassini II . Die Nachkommen der bisher aufgezählten Hengste wussten sowohl im Exterieur als auch durch ein sehr lockeres und vermögendes Freispringen zu gefallen. Leichte Abstriche musste man bei dem hochinteressant gezogenen Sohn des Ahorn Z machen, dieser zeigte ein gutes Freispringen aber leider auch eine nicht ganz optimale Oberlinie. Der Siegerhengst der Körveranstaltung war ein sehr guter Vertreter des Stammes 730B und damit aus der Zucht der Familie Ritters aus Krumstedt. Der Hengst konnte nicht nur hervorragend springen sondern er wusste sich auch noch sehr gut zu bewegen. Ein verdienter Siegerhengst der den Stamm 730B immer mehr ins Rampenlicht stellt. Alle anderen Nachkommen des Cassini I waren an diesem Tag leider nicht im Stande ihrem Vater alle Ehre zu erweisen. Favoritas xx stellte als einzigster Vollblüter einen Nachkommen auf der Körveranstaltung, dieser konnte leider nicht ganz überzeugen und wurde nicht gekört. Als positives Beispiel beim Einsatz von Edelblut war ein Sohn des Contender aus einer Mutter von Oglio xx zu sehen. Die zwei Nachkommen des sportlich erfolgreichen Verbandshengstes Nekton erhielten die Zuchtzulassung, dieses ist besonders beachtlich da nur zwei Söhne aufgetrieben wurden. Aus den Hengsten die der Q-Linie entstammen wurden ein Sohn des Quidam De Revel und ein Sohn des Quintero gekört letzterer wurde auch prämiert und steht den Züchtern nächstes Jahr über die Hengststation Ahlmann zur Verfügung.