Stall Hell aufgelöst
Dienstag, den 28. Dezember 2010 um 14:58 Uhr

 

Der Pferdebestand der grössten privaten Hengststation  Schleswig-Holsteins ist verkauft. Ilse Hell die Witwe des großen Hippologen Maas J. Hell gab ihr Alter und das nicht vorhanden sein eigener Kinder als Grund für den Verkauf an. Die Züchter des Holsteiner Pferdes verlieren nicht nur eine Deckstation sondern Vordenker ins Sachen neue Blutströme in der Holsteiner Zucht. Jüngstes Beispiel ist der Hengst Singulord Joter ein in Brasilien gezogener Sohn des Singular Joter II aus einer Aspen Joter Mutter. Dieser Hengst passte hervorragend auf Holsteiner Stuten und lieferte in diesem Jahr zwei gekörte Söhne. Eine  ähnliche Entwicklung ist den Hengsten Hosco, Canstakko und Classe  möglich. Hosco ist ein Sohn des Heraldik xx der komplett ohne Blut der C-Hengste auskommt. Canstakko ist einer der besten Söhne des Canturo aus einer sehr gut gezogenen Hannoveraner Mutter.

Die aufgeführten Beispiele sind nur ein aktueller Auszug aus der Hengstkollektion von 2010. Die deutsche Pferdezucht verdankt der Familie Hell auch die Entdeckung der Hengste Landadel und Lauries Crusador xx.Beide Hengste gingen den Umweg über andere Zuchtgebiete da sie in Holstein nicht gekört wurden. Neuer Besitzer des Pferdebestandes ist Paul Schockemöhle aus Mühlen. Der wohl bekannteste und erfolgreichste Hengst des Bestandes ist Calido ein echtes Aushängeschild der Holsteiner Pferdezucht.

 
Banner

sportpferd bei twitter.com

twitter_icon

Wer ist online

Wir haben 10 Gäste online
Copyright © 2017 sportpferd-international.de. Alle Rechte vorbehalten.
Portal für Sportpferde, Pferdesport und Pferdezucht. sportpferd-international.de
Banner